Schnelle Lieferung
Kostenloser Rückversand
30 Tage Rückgaberecht
Käuferschutz & SSL
Kostenfreier Umnähservice
Kaufberatung Winterjacken Damen

Modisch, klassisch, sportlich oder auch rockig, zwei bis drei Winterjacken gehören in jeden gut sortierten Kleiderschrank. Im neuesten Trend liegen Wolljacken im Karomuster, neu interpretierte Daunenjacken in engen und legeren Schnittformen, Anoraks mit Prints und Parkas mit sportlichen Details wie zierende Reißverschlüsse und Icons.


Winterjacken für Damen - Was ist beim Kauf zu beachten?

Hochwertige Winterjacken für Damen wärmen optimal, bieten einen zuverlässigen Schutz gegen Nässe und Wind und schützen so vor Erkältungen.
Damit Du die passende Winterjacke für Deinen individuellen Ansprüche findest, haben wir Dir Tipps & Hinweise für den Kauf einer Winterjacke zusammengestellt.

Welche Arten von Winterjacken gibt es und welche ist die richtige für mich?

Beim Kauf einer stylischen Winterjacke stellt sich zuerst die Frage nach dem Material. Dabei sind nicht nur aktuelle Modetrends und persönliche Vorlieben der Frauen von Bedeutung, sondern auch die Frage, welche Eigenschaften das Kleidungsstück mitbringen soll. Ein Skiurlaub stellt andere Anforderungen an Material und Ausstattung der Jacke als ein Winter in der Großstadt.

Winterjacke aus Wolle

Schaf- und Alpakawolle oder auch Kaschmir sind reine Naturfasern mit vielen wertvollen Eigenschaften. Als exzellentes Isolierungsmaterial wärmen sie nicht nur sehr gut, sondern sind zugleich besonders atmungsaktiv und nehmen viel Körperfeuchtigkeit auf. Wolle reguliert die Körpertemperatur und garantiert so ein angenehmes Körperklima. Das Material ist vergleichsweise leicht, geruchsneutral, knitterarm und elastisch. Eine trendige Wolljacke komplettiert das modische Outfit von Frauen.

Winterjacke aus Daunen

Stylische Winterjacken aus Daunen besitzen eine Füllung aus weichen Flaumfedern von Gänsen oder Enten. Dabei gilt: je größer die Daune, desto besser die wärmenden Eigenschaften des Kleidungsstückes. In dieser Hinsicht sind Gänsedaunen denen von Enten überlegen. Allerdings besitzen die günstigeren Entendaunen eine weit höhere Bauschkraft und isolieren damit optimal.
Daunenjacken für Damen halten auch an kältesten Wintertagen angenehm warm und sind besonders leicht. Sie sind extrem komprimierbar und finden im Rucksack und Shoppingbag bequem Platz. Daunen wärmen dreimal mehr als synthetische Kunstfasern, bei extremer Nässe sollte lieber auf Regenjacken aus Kunstfasern zurückgegriffen werden.

Winterjacke aus Kunstfaser

Kunstfaserjacken für Frauen sind eine günstige Alternative zu Daunenjacken, liegen voll im Trend und sind und wahre Allrounder. Ihre isolierende Füllung besteht aus wattierten, synthetisch hergestellten Fasern. Diese sorgen dafür, dass die Kleidungsstücke wasser- und winddicht sowie besonders knitterarm sind. Kunstfaserjacken sind etwas schwerer und haben ein größeres Packmaß als Daunenjacken, sie sind bei extremen Nässe ideal, weil der Regen einfach abperlt. Wegen dieser Eigenschaften sind Jacken aus Kunstfasern bei Outdoor-Aktivitäten aller Art besonders beliebt. Für extreme sportliche Aktivitäten sind sogenannte Hybridjacken vorgesehen, deren Füllmaterial aus einer Mischung von Kunstfasern und Daunen oder Wolle besteht.

Steppjacke

Steppjacken für Damen besitzen eine Füllung aus Kunstfasern oder Dauen und kombinieren hohe funktionale Eigenschaften mit schickem Design und trendigen Farben. Sie wirken sportlich und bringen dennoch eine elegant-klassische Note ins Outfit. Steppjacken passen zu jedem Styling: zu Jeans ebenso wie zum Rock, sie sind sehr leicht und je nach Wahl des Materials atmungsaktiv.

Doppeljacke

Doppeljacken für Damen sind praktische zweiteilige Kombinationen. Sie bestehen aus einer Innen- und einer Außenjacke, die mit Reißverschlüssen oder Druckknöpfen aneinander befestigt sind, aber auch einzeln getragen werden können. Während die Innenjacke aus Fleece oder Kunststoff wärmende Eigenschaften in den Vordergrund stellt, ist die Außenjacke auf Wasserfestigkeit und Winddichte ausgelegt.

In welcher Größe sollte ich eine Damen Winterjacke kaufen?

Damit die Vorzüge einer neuen Winterjacke für Frauen voll zur Geltung kommen, ist es wichtig, beim Kauf die richtige Größe zu wählen. Grundsätzlich sollte eine Winterjacke nicht zu knapp bemessen sein. Die warme Luftschicht zwischen Jacke und den Kleidungsstücken darunter bewirkt eine zusätzliche Isolation. Weiterhin ist zu bedenken, dass unter eine Winterjacke noch ein dicker Pullover passen sollte. Modelle in einer zu kleinen Größe sind deshalb weniger empfehlenswert. Zu große und weite Jacken hingegen führen zu Wärmeverlust. Nur gut sitzende Winterjacken in einer passenden Größe wärmen zuverlässig, schützen vor Wind und Wetter und damit vor Erkältungen.

Warm, Wasser- und Winddicht, stylisch: Was macht eine gute Damen Winterjacke aus? 

Eine gute Damen Winterjacke sollte vor allem drei Kriterien erfüllen: sie muss warm und wind- und wasserfest sowie atmungsaktiv sein. Dabei bedeutet Atmungsaktivität, dass das Material Wärme und Feuchtigkeit nach außen, nicht aber nach innen leitet.
Die Wasserfestigkeit kennzeichnet der Hersteller auf dem Etikett mit der Wassersäule. Diese Maßeinheit stellt heraus, bis zum welchem Druck ein Material einer Wassersäule standhält, ohne zu durchnässen. Eine Wassersäule von 800 Millimetern bezeichnet die Eigenschaft 'wasserfest', 1.300 Millimeter weisen auf 'wasserdichtes' Material hin.
Der sogenannte RET-Wert verrät, wie atmungsaktiv ein Kleidungsstück ist. Je niedriger er ist - bestenfalls in einer Spanne von Null bis sechs - desto atmungsaktiver die Winterjacke.
Es lohnt sich aber nicht nur ein Blick auf das verwendete Material. Die Ausstattung der Jacke verdient ebenso Beachtung. Verdeckte Reißverschlüsse und verschweißte Nähte sorgen dafür, dass auch an diesen Stellen Kälte und Nässe keine Chance haben.
Modische Kriterien sollten bei der Auswahl einer Damen Winterjacke keinesfalls zu kurz kommen. Derzeit voll im Trend sind voluminöse, großzügig geschnittene Daunenjacken in meist gedeckten Farben, die dem Outfit ein lässiges Flair verleihen.

Diese Eigenschaften sollte eine gute Winterjacke erfüllen:

  1. Maximum an Wärme und Isolation
  2. wasserabweisend und winddicht
  3. Verwendung atmungsaktiver Materialien
  4. verdeckte Reißverschlüsse, bei sonders hochwertigen Modellen verschweißte Nähte
  5. Ausstattung mit Kapuze, hohem Kragen sowie Außen- und Innentaschen
  6. knitterarm und pflegeleicht
  7. trendiger Look

Schnitt und Länge

Damit die schicke neue Winterjacke auch bei Minusgraden zuverlässig wärmt, sollte sie nicht zu kurz geschnitten sein und Gesäß sowie Nieren sicher bedecken. Die aktuellsten Modetrends kommen diesen Anforderungen sehr entgegen. Besonders angesagt sind klassische, großzügig geschnittene Daunen- oder Kunstfaserjacken, sogenannte 'Puffer Jackets', die auch bei strengstem Frost zuverlässig warmhalten und das Outfit aufpeppen. Der etwas voluminöse Look wird durch dezente Farben ausgeglichen.

Warmhaltezonen

Eine gute Winterjacke sollte vor allem die Rücken- und Nierenpartie der Träger zuverlässig warmhalten und hier besonders gut gefüttert sein. Bei etwas großzügiger geschnittenen Modellen erweist sich ein Tunnelzug, der die Weite der Jacke an der Taille reguliert, als besonders vorteilhaft. Rippenbündchen an den Ärmeln und ein hoher Kragen sorgen für ein Plus an Wärme.

Winterjacken mit Kapuze

Zusätzlichen Schutz vor Wind und Wetter bietet die Ausstattung der Winterjacke mit einer Kapuze. Dabei ist es wichtig, dass ihr Material die gleichen Eigenschaften aufweist, wie das der Jacke. Besonders praktisch sind Kapuzen, die in einer kaum sichtbaren Reißverschlusstasche im Kragen der Jacke versteckt sind. So wird der klassische Look der geliebten Jacke nicht beeinträchtigt und im Bedarfsfall ist das schützende Teil schnell zur Hand.

Winterjacken mit Kapuze und Fell

Nach wie vor beliebt sind modische Winterjacken für Damen mit einer Kapuze und einem Kragen aus stylischem Kunstpelz. Da sich Nässe im Kunstpelz-Besatz festsetzen und bei strengem Frost sogar gefrieren kann, sind Winterjacken mit Pelzkragen für Sport und Outdoor-Aktivitäten weniger empfehlenswert.

Daunen oder Synthetikfaser: Vorteile, Eigenschaften und Unterschiede

Daunen sich das hochwertigste und preisintensivste Füllmaterial für Winterjacken. Sie besitzen die besten Wärmeeigenschaften und sind besonders leicht. Damit haben sie das beste Wärme-Gewichts-Verhältnis, - die Relation zwischen der Isolationsleistung des Materials zu seinem Gewicht und dem Packmaß. Daunen sind auch in punkto Bauschkraft, auch Fillpower genannt, im Vorteil. Sie gibt an, wie stark sich die Füllung nach einer Komprimierung wieder aufbauscht.
Synthetische Fasern sind preiswerter, aber auch schwerer als Daunen. Sie sind wahre Allrounder, pflegeleicht und haben bei starker Nässe die Nase vorn. Beim Verstauen fällt ihr geringes Packmaß positiv ins Gewicht.
Daunen oder Synthetik, in der JeansWelt findest Du ganz sicher eine Winterjacken, die optimal zu Deinem Outfit & Styling passt.


Welche Damen Winterjacke eignet sich für welche Figur?

Damit die Winterjacke ihre Trägerin eindrucksvoll in Szene setzt und das individuelle Styling unterstreicht, sollte der Anorak, der Mantel oder Parka auf die Figur der Trägerin zugeschnitten sein. Sehr schlanke Damen wirken in kürzeren, enganliegenden Modellen besonders vorteilhaft. In größeren Kleidergrößen vermögen ein etwas längerer und großzügigerer Schnitt sowie gedeckte Farben die Problemzonen geschickt zu kaschieren.


Welche Farbe soll die Winterjacke haben?

Die Palette der Farben, in denen die angesagten Winterjacken für Damen angeboten werden, ist breit gefächert. Neben den Basicfarben in Blau, Schwarz, Weiß und Grau gibt es eine große Auswahl an modischen Farben wie Gelb, Rot oder Grün. Ragwear bietet Winterjacken mit floralen Prints, Punkten, und Ornamenten an. Dabei sollten bei der Auswahl der Farbe sowohl der Typ als auch das Styling von Frauen Beachtung finden.


Was darf eine gute Damen Winterjacke kosten?

Vorsicht bei besonders billigen Winterjacken. Oft wird dabei minderwertiges Material verwendet, dass nicht richtig wärmt und Verschleißstellen wie Reißverschlüsse gehen schnell kaputt.

Der Preis für eine gute Winterjacke liegt mittlerweile im Durchschnitt zwischen 100 und 200 EUR und ist damit in den letzten Jahren wesentlich günstiger geworden. Besonders hochwertige Daunenjacken können in einem Preissegment von bis zu 400 EUR liegen.


Beliebte Winterjacken Marken

Beliebte Marken für besonders trendige und stylische Damen Winterjacken sind: S'questo, Ragwear, PME Legend und Khujo.


Welche Alternativen zu Winterjacken gibt es?

Neben dem traditionellen, langgeschnittenen Wintermantel, der gern auch aus hochwertiger Wolle bestehen kann, sind der stylische Parka mit Tunnelzug und vielen praktischen Taschen und sowie der kurze, klassische Anorak modische Alternativen zur Winterjacke.

Wann sind Winterjacken am günstigsten?

Am günstigsten sind Winterjacken nach Weihnachten oder kurz vor Beginn des Frühjahrs.

Allerdings ist dann die Größen- und Farbauswahl wesentlich geringer. Wer Wert auf eine modische Auswahl legt und auf Nummer sicher gehen will, kauft seine Winterjacke im September und Oktober.


Welche Winterjacken brauche ich für sportliche Aktivitäten? 

Zum Sport und für Outdoor-Aktivitäten eignen sich am besten Daunenjacken aus Kunststofffasern oder Hybridjacken.


In welcher Winterjacke wirken kleine Frauen größer?

Kleine Frauen wirken in Winterjacken, die nicht weiter als bis zur Hüfte reichen, größer. Günstig sind die sogenannten Pilotenjacken. Vorteilhaft sind weiterhin ein V-Ausschnitt, Pelzbesatz oder schmal auslaufende Reverskragen.

Wie sollte ich eine Winterjacke waschen und pflegen?

Nach einer Maschinenwäsche bei 30 Grad empfiehlt sich die Trocknung auf einem Bügel. Daunenjacken nicht über längere Zeit zusammengerollt aufbewahren.